Tierbegegungen

Tiergestützte Therapie  Pädagogoik auf dem Bauernhof - Was ist das?

Die Tiergestützte Pädagogik / Therapie versteht sich als ganzheitliches Entwicklungs- und Förderangebot. Lernen ist immer verbunden mit Emotionen und sozialen Erfahrungen. Tiere sprechen Kinder auf emotionaler Ebene an. Ihre Zuwendung ist bedingungslos und vorurteilsfrei.

Der Kontakt mit Tieren bietet Kindern die Chance, ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen zu fördern und dadurch ihre Kommunikation, Interaktion und ihr
Lernen zu erleichtern.
Das Besondere an Tiergestützter Therapie und Pädagogik auf dem Bauernhof ist, dass Bauernhoftiere wie Schweine, Schafe, Ziegen etc. zum Einsatz kommen.
Das Programm umfasst das Füttern und das Pflegen der Tiere sowie gezielte, individuell auf die jeweilige Person abgestimmte pädagogische bzw. therapeutische Interventionen mit Unterstützung der Bauernhoftiere.

Angebote:
- Individuelle Angebote für Einzelpersonen
- Frühförderangebote für Kinder ab 2 Jahren
- Tiergestützte Angebote mit bis zu 4 Teilnehmenden
- Tiergestützte Ergänzungseinheiten in Kooperation mit entsprechenden Einrichtungen

Für die pädagogische und therapeutische Arbeit stehen 2 Kühe, 2 Schweine, 4 Schafe, 2 Ziegen, 2 Esel, Hühner, Katzen, Kaninchen und ein Hund zur Verfügung.

>>Funk und Fernseh - Tiere helfen Kindern...

Mehr über die Arbeit mit den Bauernhoftieren (Stärken, Ausbildung der Tiere, zahlreiche Arbeitsbeispiele und Tipps aus der Praxis für die Praxis) findet sich in unserem gerade erschienenen Buch:

Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp:
Bauernhoftiere bewegen Kinder
Tiergestützte Therapie und Pädagogik mit Schaf, Kuh und Co.
Hardcover; 192 Seiten, 16 cm × 22,%cm
24,90 Euro
ISBN: 978-3-89566-368-0

>> pala-verlag

>> Unsere Bauernhoftiere